Wir! in Ingolstadt & Region Ausgabe 06 - page 14

U
nd was haben die Illuminaten damit zu tun, dass
Charlie Sheen nicht mehr bei „Two and a Half Men“
mitspielt?
Der ehemals bestbezahlte US-Serienstar ist keineswegs
selbst für seinen Karriereabsturz verantwortlich. Weil Sheen
gefordert hatte, die Terroranschläge vom 11. September
2001 neu zu untersuchen, ist er von den Illuminaten unter
Drogen gesetzt und öffentlich demontiert worden.
Und was haben die Illuminaten damit zu tun, dass Lady
Gaga zum Weltstar aufgestiegen ist?
Wer im Showbiz etwas werden will, muss sich den Illumi-
naten unterwerfen. So wie Stefani Germanotta. Verräterisch
sind die Gesten der exzentrischen Künstlerin – etwa wenn
sie mit Daumen und Zeigefinger das Allsehende Auge von
der Illuminaten-Pyramide formt.
Und was haben die Illuminaten damit zu tun, dass in
Bayern die Milchpreise verfallen?
Geheime Mächte manipulieren auch die Agrarpolitik. Die
deutschen Bauern sollen gezielt in den Ruin getrieben
werden, damit internationale Investoren ihr Land aufkaufen
können.
„Und was haben die Illuminaten damit zu tun?“:
In den
Mystery-Parodien von „Switch Reloaded“ ist das ein kryp-
tischer Kultsatz, der immer dann strapaziert wird, wenn
das Auto des Moderators von einem Behindertenparkplatz
verschwunden ist. Oder seine Spesenabrechnung auf
ungeahnte Machenschaften hindeutet. Doch erfolgreich
parodieren lässt sich nur, was das Publikum allen Ernstes
massenhaft ergriffen hat.
Millionen „Wissenden“ kommt die Frage nach den Illu-
minaten vollkommen ironiefrei über die Lippen. Charlie
Sheen abgesägt, Lady Gaga den Weg bereitet, deutsche
Landwirte kaltgestellt – das sind nur drei illuminatische
Aktivitäten, die in Blogs und Foren mit pragmatischer
Sturheit diskutiert werden. Und noch die harmloseren.
Gesichtslose Stimmen im Cyberspace enthüllen uns zum
Beispiel die „40 Techniken der Illuminati“. Sie reichen
von „moralischer Korruption“ über „künstliche Lebensmit-
telverknappung“ bis hin zu „jeder Art von Vergiftung“.
Schlimmer als die Illuminaten kann eigentlich nur noch
der Teufel selbst sein. Und eben dieser ist die „führende
Kraft“ hinter den Erleuchteten aus Ingolstadt: Luzifer, der
Lichtbringer, gilt als „der erste Illuminat“. Kein anderer als
ein gefallener Engel leite den Geheimorden also durch die
Jahrhunderte. Verschwörungsfans können damit zugleich
ein kritisches Gegenargument vom Tisch fegen: dass keine
Verschwörung sich über mehrere Generationen hält.
Von Weishaupt zum schwarzen Parfüm einer Lady Gaga,
von Benimmpapst Knigge zu den Drogenexzessen eines
Charlie Sheen – wie konnte es so weit kommen? „Die
massive Dämonisierung der Illuminaten erscheint pa-
radox“, merkt das P.M.-Magazin an. Und sie verfängt
kurioserweise nicht bei den jugendlichen Leserinnen der
Zeitschrift Mädchen, die sich in ihrer Online-Community
über die Gerüchte um Lady Gaga, Rihanna, Beyonce und
die Illuminaten austauschen: „Das Einzige, was ich nicht
verstehe: Wenn die Illuminati noch im Geheimen exis-
tieren, um unentdeckt Einfluss auf die Weltgeschehnisse
zu nehmen – warum sie sich dann mit ihren Symbolen
Dieser Kultsatz aus „Switch Reloaded“ ist zum Mantra zahlloser
Verschwörungstheoretiker geworden
„UND WAS HABEN DIE
Illuminaten
DAMIT ZU TUN?“
Text: Bernd Harder
1...,4,5,6,7,8,9,10,11,12,13 15,16,17,18,19,20,21,22,23,24,...84
Powered by FlippingBook